Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines

Allen Angeboten, Verkäufen, Lieferungen und Dienstleistungen liegen diese allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen zugrunde. Die Angebote des Lieferers sind stets unverbindlich. Der Abschluss kommt  durch schriftliche, mündliche oder telefonische Vereinbarung zustande. Eine Stornierung des Auftrages muss einen Tag nach der Auftragserteilung erfolgen, sie kann nur schriftlich erfolgen und nur der Poststempel ist gültig. Späteres stornieren ist nur gültig, wenn es Lagerware ist und nach Erstattung der Unkosten, welche uns nach dem Auftrag entstanden sind. Ist die Ware speziell für den Kunden bestellt oder beschafft worden, ist keine Stornierung möglich und es muss der volle Kaufpreis bezahlt werden.

Abänderungen mündlicher Vereinbarungen gelten nur mit schriftlicher Bestätigung.

2. Lieferfrist

Die von uns oder einer von uns beauftragten Person genannten Lieferfristen werden nach Möglichkeit eingehalten, sind aber stets unverbindlich. Das gleiche gilt für die uns gemachten Terminangaben.

3. Preis

Die am Tag der Bestellung gültigen Preise gelten für diese Lieferung bzw. für diesen Auftrag. Preisangaben sind immer freibleibend. Einen Rücktritt von der Preiszusage behalten wir uns vor, wenn uns während der Bestellung und Auslieferung die Einkaufs- oder Verkaufspreise erhöht werden.

4. Versandkosten

Lieferungen unter 1.000,- EUR per Fracht mit Bahn oder Spediteur gehen grundsätzlich unfrei. Lieferungen über 1.000,- EUR mit Bahn oder Spediteur gehen frachtfrei Bahnstation. Expresssendungen gehen grundsätzlich unfrei. Außerdem werden bei Frachtsendungen anteilige Verpackungskosten in Rechnung gestellt.

5. Versandrisiko

Unsere Lieferungen erfolgen ab Lager. Mit der Übergabe des Gutes an den Transportführer, gleichgültig ob er vom Käufer oder von uns bestellt ist, geht die Gefahr einschließlich des Bruchrisikos auf den Käufer über. Dies gilt auch bei Franko-Lieferungen. Unbeanstandete Übernahme der Sendung ab Lager durch den Transportführer gilt als Beweis für einwandfreie Beschaffenheit der Verpackung und ordnungsgemäße Verladung.

6. Einbau Gewährleistung

Für Spannungsrisse nach Einbau liegt es im Ermessen der Auftragsausführenden Firma, Garantie zu leisten.

7. Mängelrüge

Mängel an Ware, die in Originalkisten verpackt ist, können wir nur nach vorheriger Besichtigung Ersatz leisten. Bei falscher Lagerung und dadurch auftretender Mängel kann kein Ersatz geleistet werden. Mängel an Ware, die durch Bearbeitung oder Einbau entstanden sind können nicht anerkannt werden. Mängel können nur anerkannt werden, wenn sie innerhalb von 24 Std. nach Auftragsausführung angezeigt werden.

8. Rücktrittsrecht

Das Vorliegen folgender Umstände berechtigt uns zum Rücktritt von der Lieferung bzw. vom Kaufvertrag

Technische Schwierigkeiten unserer Lieferanten, die in der Art des Auftrages liegen und seine Ausführung für uns unmöglich oder unzumutbar machen.
Streik, Krieg, Unregelmäßigkeiten der Verkehrsmittel und alle Fälle höherer Gewalt.

Sie entbinden uns von jeder Schadensersatzhaftung für verzögerte bzw. nicht ausgeführte Lieferungen.

9. Zahlung

Unsere Rechnungen sind grundsätzlich in bar bei Fertigstellung zu bezahlen, wenn nicht über Abtretungserklärung mit der Versicherung abgerechnet wird. Eine etwaige Beanstandung der Ware ist ohne Einfluss auf die Fälligkeit der Zahlung. Reicht die Zahlung zur Tilgung der gesamten Rechnungssumme nicht aus, so wird sie immer zuerst auf Nebenkosten sowie etwaige Zinsen und zuletzt auf den Warenwert angerechnet. Bei allen Zielüberschreitungen werden vom Fälligkeitsdatum an Zinsen mit über 2% über den jeweiligen allgemeinen Diskontsatz berechnet. Skonti entfallen, wenn nicht spätestens mit Eingang des skontobegünstigten Rechnungsbetrages auch alle sonstigen, bereits fälligen Rechnungen beglichen werden. Eine etwaige Regulierung durch Wechsel gewährt kleinen Anspruch auf Skonto. Die Zurückhaltung wegen irgendwelcher von dem Lieferer nicht anerkannten Gegenansprüche des Bestellers oder die Aufrechnung mit solchen sowie Abzüge von Rechnungen ohne schriftliches Einverständnis des Lieferers sind nicht statthaft. Kommt der Besteller mit fälliger Zahlung in Verzug oder gehen nach Geschäftsabschluss Mitteilungen über die Vermögenslage des Bestellers ein welche einer Kreditgewährung nicht mehr gerechtfertigt erscheinen lassen ist der Lieferant berechtigt, ohne Rücksicht auf vereinbarte Zahlungstermine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen oder vom Vertrag fristlos zurückzutreten. Kommt es zur Nichteinhaltung unserer Zahlungsbedingungen, werden die Forderungen nach der 2. Mahnung von unserem Inkassobüro auf Ihre Kosten eingetrieben.

10. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur völligen Bezahlung unserer sämtlichen Forderungen gegen den Käufer vor. Schecks und Wechsel gelten erst mit der baren Einlösung als Zahlung. Der Käufer darf die gelieferten Waren, solange wir eine Forderung gegen ihn haben, weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Dagegen ist er ermächtigt, sie in ordnungsgemäßem Geschäftsverkehr im Ganzen oder in Teilen zu veräußern. Wird die Ware von dritter Seite gepfändet, so ist der Käufer verpflichtet uns dies sofort mitzuteilen. Alle Forderungsrechte an Abnehmer die dem Käufer aus der Weiterveräußerung auch einschließlich Bearbeitung oder Einbau der von uns unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren zustehen, tritt er hiermit an uns in voller Höhe zur Sicherheit sämtlicher zustehender Forderungen gegen ihn ab. Übersteigt der Wert der bestehenden Sicherungen unsere Forderungen insgesamt um mehr als 20%, so sind wir auf Verlangen des Käufers insoweit zur Freigabe von Sicherheiten nach unserer Wahl verpflichtet.

11. Versicherung

Die Ware ist nicht versichert, kann jedoch auf Wunsch versichert werden. Wird sie von uns gedeckt, gehen die Kosten zu Lasten des Bestellers. Wir handeln in solchen Fällen nur als Vermittler.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz des Lieferanten. Gerichtsstand, insoweit nicht anders vereinbart, zuständige Gerichte Nürnberg.

13. Teillieferung

Teillieferungen sind zulässig, jede Teillieferung gilt als selbstständiges Geschäft.

14. Teilunwirksamkeit

Die vorstehenden Bedingungen bleiben auch im Falle der rechtlichen Unwirksamkeit einzelner Teile im Übrigen in vollem Umfang wirksam.